Wissenschaft / Forschung

Stadt mit Köpfchen

Wissenschaft/Forschung

Die in Essen ansässige Wirtschaft profitiert stark davon, dass die Stadt auch ein prosperierender Wissenschafts- und Forschungsstandort ist und somit auf hochqualifiziertes Personal und aktuelle Forschungsergebnisse zurückgegriffen werden kann, die entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen sind und Wachstum und Beschäftigung schaffen. So verfügt Essen über sechs Hochschulen und über 300 Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie bedeutende Stiftungen. Mit rund 42.000 Studierenden aus 130 Nationen ist die Universität Duisburg-Essen (UDE) mit eine der jüngsten und größten in Deutschland. Sie verfügt über 230 Studiengänge, von Geistes- und Gesellschaftswissenschaften über Wirtschaftswissenschaften bis hin zu Ingenieur- und Naturwissenschaften, einschließlich Medizin. Zentrale künstlerische Ausbildungsstätte für Musik, Theater, Tanz, Gestaltung und Wissenschaft im Ruhrgebiet ist die Folkwang Universität der Künste, die ein Renommee weit über die Grenze Deutschlands besitzt. 


Im Forschungsbereich liegen die fünf Profilschwerpunkte in Essen auf den Bereichen Nanowissenschaften, Biomedizinische Wissenschaften, Urbane Systeme sowie Wandel von Gegenwartsgesellschaften.


Damit sich Wissenschaft und Forschung noch stärker vernetzen und verdichten, wurde die Initiative "Wissenschaftsstadt Essen" ins Leben gerufen. Sie ist ein Zusammenschluss von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und weiteren begleitenden Institutionen und Akteuren aus Wirtschaft, Stiftungswesen, Bildung, Politik und Stadtverwaltung. 

 

Weitere Informationen www.wissenschaftsstadt-essen.de 


Medizinstandort

Essen gehört zu den Top-Medizinstandorten der Republik, ist der mit Abstand führende Gesundheitsstandort im Ruhrgebiet und genießt national und international ein hohes Ansehen. Das hat einen Grund: In Essen bewegen sich medizinische Versorgung und Forschung nicht nur auf einem Spitzenniveau, sondern arbeiten auch Hand in Hand. 


Über 44.500 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in der Medizin- und Gesundheitswirtschaft, 16 Krankenhausstandorte in vier prosperierenden freigemeinnützigen Trägerverbünden sowie dem landeseigenen Universitätsklinikum, zahlreiche Bildungs- und Forschungseinrichtungen und eine immense Anzahl niedergelassener Ärzte aller Fachrichtungen machen Essen zu einem medizinischen Zentrum.


Essen verfügt über starke und leistungsfähige Unternehmen aus der Medizin- und Gesundheitsbranche in den Bereichen Produktentwicklung, Handel und Dienstleistung. Diese Unternehmen brauchen und finden vor Ort hohes medizinisches und wissenschaftliches Know-how. 
Jährlich findet das Essener Gesundheitsforum unter der Überschrift "Essen.Gesund.Vernetzt." statt. Dieser Kongress fördert gezielt den Austausch von Akteuren der Medizin, Forschung, Pflege, Pharmazie, Bildung und Wirtschaft. 


Die AG "Essen forscht und heilt" ist Gründungsmitglied des regionalen Netzwerks der Gesundheitswirtschaft "Medecon Ruhr" sowie des nationalen Bündnisses "Netzwerk Deutsche Gesundheitsregionen". Über diese Netzwerke können Essener Unternehmen und Einrichtungen regionale und bundesweite Kooperationspartner finden und über Essen hinaus Synergien nutzen.

Kontaktdaten

Anschrift / Kommunikation

ESSEN. CONVENTION. BUREAU.
 
Essen Marketing GmbH

Touristikzentrale Essen
Im Handelshof
Am Hauptbahnhof 2
45127 Essen


Frau Kirsten Schneider
Tel.: +49 201 8872041
Fax: +49 201 8872044
E-Mail: schneider@emg.essen.de


Frau Diana Blinkert
Tel.: +49 201 8872062
Fax: +49 201 8872044
E-Mail: blinkert@emg.essen.de


Öffnungszeiten
Montags bis freitags
9:00 - 17:00 Uhr
Samstags
10:00 - 13:00 Uhr